Back to Size Zero? Gym Review und Beintraining

Wie ihr vermutlich wisst habe ich vor ungefähr zwei Jahren das Fitness Programm Size Zero gestartet. Meine Vorher-Nachher Bilder und die Review dazu findet ihr hier. Nun ist das ganze schon eine Weile her und ungefähr 10kg sind wieder drauf. Warum? Ich habe die letzten Monate mit vielen Reisen, Festivals, Mädelsabenden und anderen tollen Dingen verbracht, wo ich eher kaum bzw. gar nicht auf meine Ernährung geachtet habe. Ich war total glücklich und habe es irgendwie total verdrängt, dass die Klamotten ein bisschen enger wurden und auch mein Selbstbewusstsein etwas darunter leiden musste.

Ist Size Zero schuld, dass ich wieder zugenommen habe? Ich muss ehrlich sagen, momentan wiege ich mehr als zu der Zeit vor Size Zero. Viele sagen ja, man würde wieder alles doppelt und dreifach zunehmen und der berühmte Jo-Jo Effekt würde eintreten. Ich denke allerdings nicht, dass es an dem Programm Size Zero liegt. Ich denke eher, dass es daran liegt, sich auf einmal so intensiv mit Essen, Kalorien und so vielen anderen Dingen auseinander zu setzen. Durch den ganzen Verzicht (am Ende von Size Zero habe ich kaum noch gegessen, weil ich dachte, dass ich sonst nicht weiter abnehme) wog ich am Ende bei einer Größe von 1,70m noch 54kg. Für viele vielleicht schön aber ich möchte definitiv nicht mehr so wenig wiegen! Ich bin mittlerweile 22 Jahre und möchte nicht aussehen wie ein kleines Kind – was ich meiner Meinung nach mit 54kg allerdings tue.

Und jetzt? Dann sollte es doch alles kein Problem sein mit der Zunahme? Ein ganz klares Jein. Ich habe gelernt, dass es total okay ist, wenn eine 6 als erste Zahl auf der Waage steht. Dass es total okay ist, sich etwas zu Gönnen und kein schlechtes Gewissen zu haben. Allerdings möchte ich einfach wieder etwas mehr in Form kommen und ein wenig Fett mit Muskelmasse austauschen. Ich gehe schon lange regelmäßig ins Fitness Studio und seit ungefähr drei Wochen habe ich meine Liebe zum Krafttraining wieder entdeckt. Ich gehe mittlerweile sechs mal die Woche zum Training und mache dort ungefähr 45 Minuten Krafttraining und im Anschluss 20 Minuten Cardio. Warum das Ganze? Weil es Spaß macht! Und natürlich weil es gut tut und man sich nach jedem Training besser fühlt. Wenn mir Krafttraining keinen Spaß machen würde und ich mich danach nicht gut fühlen würde, würde ich es ganz einfach lassen. Man soll Spaß im Leben haben und auch nur das tun, was man liebt (meine Meinung).

Ich ernähre mich seit ungefähr 3 Wochen wieder super gesund und bin momentan in einem Kaloriendefizit, um meine Traumfigur zu erreichen. Ich habe da gar keine Kilogramm Angabe im Kopf, sondern sehe eher ein Bild vor Augen. Denn was ich gelernt habe ist ganz klar: Die Zahl auf der Waage sollte euch nicht interessieren. In den ersten zwei Wochen meiner Ernährungsumstellung habe ich kein Gramm abgenommen! Nicht mal 100 Gramm. Zu erst ein bisschen deprimierend, aber ich habe deutliche Unterschiede gesehen und mich einfach viel, viel besser gefühlt. Auch wenn ich mal keine Lust auf ein Workout habe, das Gefühl danach ist einfach unglaublich und ich bin jedes Mal super glücklich und hoch motiviert.

Das hier ist zum Beispiel ein Bild von der Zeit nach Size Zero. Für manche vielleicht gar nicht mal so dünn aber mein Ziel ist es definitiv nicht mehr.

Klar sehe ich ab und zu die Bilder von Size Zero und wünsche mir diesen flachen Bauch zurück. Wenn ich dann allerdings daran denke, was mich das gekostet hat, überlege ich es mir wieder anders. Zum Frühstück Oatmeal, am besten nur mit Wasser und auch nicht zu viel Obst (denn das hat ja bösen Zucker), dann in der Uni eine Paprika und einen Apfel, zum Abendessen Rührei (nur das Eiklar, das Eigelb hat ja viiiiiel zu viel Fett) und später noch einen Eiweißshake. Am Wochenende gabs auch keinen Alkohol und klar, kann man auch mal ohne Alkohol feiern gehen, aber ich liebe diese Abende mit meinen Mädels, wo wir einfach nur Spaß haben und da dürfen ein, zwei Drinks nicht fehlen.

Die Kleidergröße Size Zero ist also definitiv nicht mehr mein Ziel, auch ein Sixpack muss nicht sein. Und auch wenn mir meine alten Shorts eventuell nicht mehr passen, habe ich jetzt einen Grund, mir Neue zu kaufen! Ich bin kein kleines Mädchen mehr ohne Po, sondern eine Frau – und so möchte ich auch aussehen und mich fühlen!

Mein Beintraining  

Nun aber zu meinem Lieblingstraining, dem Beintraining. Ich trainiere ungefähr dreimal die Woche Unterkörper und mein Trainingsplan sieht folgendermaßen aus. Ich achte darauf, dass die Übungen eher für den Po, als für die Oberschenkelmuskulatur sind. Traut euch ruhig, viel Gewicht zu nehmen und keine Sorge, ihr werdet keine Muskeln wie ein Mann bekommen, sondern euer Körper wird einfach nur straffer! Muskeln sind auch bei Frauen sehr schön.

Beinabduktion – ich setze mich bei der Übung immer so weit es geht nach vorne und lehne mich mit dem Oberkörper nach vorne. 3 Sätze mit 15 Wiederholungen

Langhantel Kreuzheben mit gestreckten Beinen – 3 Sätze mit 8-12 Wiederholungen

Hip Thrusts mit der Langhantel – 4 Sätze mit 20 Wiederholungen

Beinpresse einbeinig – 3 Sätze pro Seite mit 8-12 Wiederholungen

Hüftstreckung Kabelzug – 3 Sätze pro Seite mit 8-12 Wiederholungen

Hüftstreckung mit gebeugten Knie – 3 Sätze pro Seite mit 15 Wiederholungen

Ausfallsschritte Langhantel – 3 Sätze mit 15 Wiederholungen pro Seite 

Ich habe noch ein paar andere Lieblingsübungen, allerdings weiß ich weder wie die heißen, noch wie ich sie beschreiben kann haha! Vielleicht sollte ich da mal ein Video zu machen. Nach dem Beintraining mache ich meistens noch ein kurzes Bauchworkout und gehe 20 Minuten auf den Stepper (HIIT).

Nun zum letzten Punkt – mein Lieblings Gym! Seitdem ich in Frankfurt wohne, bin ich bei 711 angemeldet. Denn wenn man hier nach Empfehlungen für ein Fitness Studio fragt, fällt eigentlich immer genau dieses Wort. Seit Februar hat im Taunusturm das neue White Label von 711 aufgemacht. Unter diese neue Kategorie fällt das Studio, weil es mit Premium Geräten, tollem Service, Sauna etc. überzeugt. Mir gefällt besonders die Helligkeit im Studio und dass es auch von den Menschen her immer perfekt ist. Nicht zu viel los, kein Gestöhne von “Möchtegern Muskelprotzen” und auch sonst ist das Publikum sehr angenehm. Man kann hier nicht nur trainieren, sondern auch vom stressigen Alltag abschalten.

Noch ein Highlight für mich – die MyWellness App. Ich habe diese App ja bereits bei Snapchat vorgestellt und im 711 Taunusturm sind alle Geräte über einen QR Code mit der App verbunden. Ihr könnt an jedem Gerät diesen Code scannen und sobald ihr fertig seid, werden die Ergebnisse inklusive Gewicht, Wiederholungen, Sätzen, Pausenlänge und Kalorienverbrauch an die App geschickt. Ich finde es super, um einen groben Überblick über den Kalorienverbrauch während des Trainings zu bekommen. Außerdem pusht mich das meistens, doch noch 1 bis 2 Übungen mehr zu machen oder mich mit den Gewichten zu steigern. Auch auf den Cardio Geräten könnt ihr euch anmelden und dann zwischen Fernsehen, Youtube, Facebook oder Radio wählen. Da mache selbst ich ab und zu Cardio (okay, maximal 20 Minuten haha).

So, ich hoffe ein paar Leute haben diesen für mich ungewöhnlich langen Post bis hier gelesen! Ich wünsche euch ein tolles verlängertes Osterwochenende und genießt die Zeit mit eurer Familie und Freunden.

Kristina

Size 0 Fitness Program Review

Ihr habt vielleicht mitbekommen, dass ich das Fitnessprogramm Size Zero (Home für Fortgeschrittene) vor ein paar Monaten gemacht habe. Bevor ich nach New York gezogen bin wollte ich meine Kondition verbessern und mein Körperfettanteil etwas reduzieren. Mein Problem war schon immer, dass mein Körper dazu neigt, Fett am Bauch anzusetzen. Ich wusste nicht wirklich wie ich das ändern kann und daher wollte ich mehr über gesunde Ernährung und Fitness lernen. Size Zero ist ein zehn Wochen Programm mit einem Ernährungs- sowie Trainingsplan, der sich alle zwei Wochen ändert. Am Anfang darf man noch relativ viel und auch Kohlenhydrate essen, die werden aber von Woche zu Woche reduziert. Aber mittlerweile gibt es auch einen light Plan, wenn man nicht viel abnehmen möchte oder auch nur etwas fitter werden möchte. Da ich nicht wirklich abnehmen wollte, habe ich die light Pläne gemacht. Außerdem habe ich die Cardio Einheiten weggelassen (aber auch weil ich kein Fan von Cardio bin und es mir keinen Spaß macht :D). Insgesamt habe ich also viermal die Woche eine knappe Stunde Sport gemacht und konnte es daher auch noch vor oder nach der Arbeit einschieben.

Size Zero ist sehr strikt und man darf zum Beispiel keine Früchte oder Gemüse essen, die zu viele Kohlenhydrate oder zu viel Zucker haben. Ich habe über diesen Teil nachgedacht und mich dann dafür entschieden, alle Obst- und Gemüsesorten zu essen. Ich denke man sollte nicht so strikt sein, weil es dadurch noch schwerer wird, die zehn Wochen durchzuhalten. Ich lese oft, dass am Cheatday Bananen gegessen werden, da sie ja sonst verboten sind. Bananen sind nicht böse! 😀 Ich habe also alles an Obst gegessen und auch Abends Früchte gegessen anstatt nur Morgens. Durch diese Weise konnte man die zehn Wochen locker durchhalten. Wenn ich mich also schwach gefühlt habe, habe ich mehr gegessen. Wenn ich mich nach Obst gesehnt habe, habe ich Obst gegessen. Ich habe einfach auf meinen Körper gehört und mir meinen eigenen Plan mithilfe von Size Zero gemacht.

Ich habe jede Woche Fotos von mir gemacht und sie verglichen. Es war einfach unglaublich, wie viel Unterschied man in nur einer Woche sehen konnte! Um einen Jo-Jo Effekt zu verhindern, habe ich die Kohlenhydrate nicht reduziert und auch in der letzten Woche noch jeden Morgen mein Oatmeal gegessen. Auch damit kann man sehr gute Erfolge haben!

Ohne Titel

Size Zero ist jetzt mehr als zwei Monate her und ich habe meine Körperform behalten oder sogar noch verbessert, da ich danach meinen eigenen Weg gefunden habe. Um auch Süßigkeiten essen zu dürfen, mache ich einmal die Woche einen Cheatday. Für mich ist es der richtige Weg, da ich so unglaublich viel essen kann! 😀 Wenn ich eine Packung öffne, dann kann ich nicht ein oder zwei Teile davon essen, sondern esse immer bis die ganze Packung leer ist. Wenn ihr das könnt, könnt ihr euch natürlich auch täglich oder alle paar Tage etwas gönnen. Zu meinem Cheatday wird aber in den nächsten Tagen noch ein Post online kommen.

Um mein Körperfett noch etwas zu reduzieren ernähre ich mich seit Anfang der Woche Low Carb und High Fat. Bisher läuft es super und ich glaube, es ist der richtige Weg für mich. Habt ihr Interesse an mehr Infos zu Low Carb, High Fat?

Mein Fazit: Ich kann Size Zero NUR empfehlen, man sollte es allerdings auf seine eigenen Bedürfnisse anpassen und nicht alles zu streng sehen. Wenn ihr Weintrauben essen möchtet, dann tut das auch (oder rote Paprika). Die Sport Einheiten machen super viel Spaß und alles was ihr benötigt ist eine Yoga Matte und ein paar Kurzhanteln bzw. eine Langhantel. Da sich die Einheiten alle zwei Wochen ändern, kommt nie Langeweile auf.

Wenn ihr auch mit Size Zero starten wollt, dann schreibt mir gerne eine Mail – ich habe noch eine kleine Überraschung für euch :).

sizezeroprogress

Mein Gewicht hat sich von ungefähr 58kg auf 57kg verändert (Bei einer Größe von 1,70m).

Den Bikini findet ihr übrigens hier