Amsterdam Weekend Trip

Wie ihr wahrscheinlich wisst, ist Amsterdam eine meiner Lieblingsstädte in Europa. Da kommt es super passend, dass Amsterdam von meiner Heimatstadt nur knapp zwei Stunden entfernt ist. Daher fahren wir relativ oft spontan übers Wochenende über die Grenze und verbringen gerne Mädels Trips in dieser Stadt, die man immer wieder neu entdecken kann. Dieses mal waren wir aber für ein bestimmtes Event in Amsterdam, der Sensation White. Einmal im Jahr findet das Event statt, bei dem der Dresscode all white lautet. Ich kann euch sagen, dass das ein unglaublich tolles Erlebnis ist und jedes mal überwältigend ist. Leider fand die Sensation in Amsterdam dieses Jahr zum letzten mal statt, aber es werden sicherlich noch viele weitere aufregende Events kommen.

Samstag

Samstag war unser Ankunftstag und den haben wir erstmal mit ein bisschen Sightseeing, Shopping und natürlich Essen verbracht. Ich liebe es immer wieder, durch die kleinen Straßen und Grachten zu schlendern und auf diese Weise neue Ecken von Amsterdam zu erkunden. Nachdem es ungefähr 18 Uhr war, begaben wir uns also auf den Weg zu unserem Restaurant. Mir ist besonders in Amsterdam schon oft aufgefallen, dass es super schwierig ist, spontan ein schönes Restaurant zu finden. Oft sehen die Läden von Außen unscheinbar aus, es gibt keinen Tisch mehr ohne Reservierung oder man wird von der Vielzahl an Angeboten einfach erschlagen. Besonders im Stadtkern sehen die Cafés und Restaurant von außen alle gleich aus und leider auch nicht besonders gut. Häufig ist hier für mich die Lösung, dass ich mich vorher über Instagram etc informiere und dann einen schönen Laden raussuche.

Dieses Mal haben wir uns für eine andere Möglichkeit entschieden und im Voraus einen Tisch reserviert. Über OpenTable haben wir einen Tisch im Restaurant Remise47 reserviert. Ohne OpenTable wäre ich niemals auf das Restaurant aufmerksam geworden. Es ist ein super schönes französisches Restaurant in der Nähe der Foodhallen (Welche auch einen Besuch wert sind). Mithilfe von OpenTable mussten wir uns also zum Glück keine Gedanken darüber machen und konnten am Abend in Ruhe essen gehen. Die Buchung ist wirklich super einfach, ihr müsst nur die Uhrzeit, die Anzahl der Personen und eure Email eingeben und schon ist der Tisch reserviert. Besonders wenn ihr im Ausland unterwegs seid und nicht unbedingt im Restaurant anrufen wollt, ist das eine super Lösung finde ich.

Wir haben uns für Ravioli, Burger und eine Auswahl an Vorspeisen entschieden. Besonders interessant waren die Mozzarella Sticks, die wie Frühlingsrollen von Reispapier umhüllt waren. Also ich kann euch das Restaurant nur empfehlen, es gibt tolle spezielle Sachen aber es ist garantiert für jeden etwas dabei! Zu OpenTable gelangt ihr hier.

Danach ging es schnell zum Hotel, wo wir uns fertig gemacht haben und dann ging es auch schon los zur Amsterdam Arena. Wir hatten super viel Spaß und haben den ganzen Abend bis 6 Uhr morgens durchgetanzt und haben uns dann wieder auf den Weg zum Hotel gemacht. Am nächsten Tag hieß es auch schon bye bye Amsterdam und bis zum nächsten Mal!

Bis zum nächsten Post, eure Kristina <3.

In freundlicher Zusammenarbeit mit OpenTable.

Where to eat & Where to sleep in Amsterdam

Vor ein paar Tagen habe ich euch bereits von meinem ersten Tag in Amsterdam erzählt. Nun zu meinen Tipps, wo ihr besonders gut essen könnt und die schönsten Shops findet.

An unserem zweiten Tag ging es zum nächsten Hotel – diesmal das NH Collection Doelen. Das NH Collection gibt es drei mal in Amsterdam und alle haben eine zentrale Lage. Wir haben uns für das Hotel direkt an einem Kanal entschieden mit diesem wunderschönen Frühstücksraum.

IMG_1024

Und damit ihr nicht genauso durch die Stadt irren müsst wie wir, hier meine Restaurant Favoriten:

Metropolitain – Super Local zum Brunchen

IMG_0117

Corner Bakery – Die Bilder sagen alles oder?

IMG_0119

Breakfast Club

IMG_0118

Wenn hier für euch bisher noch nichts dabei war empfehle ich euch bei Instagram @amsterdamcityguide und @amsterdamfoodguide oder einfach Yelp. Aber auch in unserem Hotel NH Doelen könnt ihr super lecker frühstücken.

IMG_1022

IMG_1010

Neben guten Restaurants ist es besonders wichtig, die richtigen Ecken zum Shoppen zu finden! Ich empfehle euch, immer zu Fuß zu gehen und so haben wir die schönsten kleinen Boutiquen in kleinen Gassen gefunden.

P.C. Hooftstraat – Luxus Einkaufsstraße

De Bijenkorf – Luxus Einkaufszentrum

Kalverstraat & Leidsestraat – Die beliebtesten Einkaufsstraßen

IMG_1009 (1)

IMG_1008

Und das beste am NH Collection – ihr könnt euch Fahrräder leihen! So könnt ihr die Stadt viel schneller erkunden und habt außerdem noch ein tolles Erlebnis. Wir haben wieder viele tolle und verrückte Dinge in Amsterdam erlebt, aber dafür steht die Stadt. Viele verschiedene Seiten und es gibt immer was zu entdecken.

Kristina

IMG_1025

W Amsterdam

Amsterdam_Travelguide_Hotel_W_WAmsterdam

Amsterdam gehört definitiv zu meinen Lieblingsstädten. Warum? Zum einen weil es so nah bei meiner Heimat liegt. Von Aachen nach Amsterdam sind es nur knapp zwei Stunden und daher eignet sich die Stadt perfekt für einen Wochenendtrip. Das haben sich meine Mädels und ich auch gedacht und sind zu meinem Geburtstagswochenende nach Amsterdam gefahren. Unser erster Stopp – das W Hotel Amsterdam. Ich war schonmal, auf dem Rooftop des Hotels und liebe einfach den Ausblick mit dem modernen Pool und den typischen Gebäuden im Hintergrund. Das Hotel liegt direkt am königlichen Palast und damit sehr zentral. Perfekt also für einen Sightseeing oder auch Shopping Trip. Was das Hotel außerdem ausmacht – super freundliches und witziges Personal! Nicht nur das Concierge Team, das mit dem Spruch ‘whatever, whenever’ wirbt, sondern auch das Personal im Duchess machen einfach nur gute Laune. Was bedeutet ‘whatever, whenever’? Das W verspricht euch, alles zu besorgen, was ihr braucht – und zwar egal wann! Egal ob ein exklusiver Champagner oder was auch immer euch gerade einfällt, das W besorgt alles – so lange es legal ist ;).

IMG_0985

Da wir für ein Mädels Wochenende dort waren, hat uns die kleine Überraschung auf dem Zimmer besonders gefreut. Eine Flasche Champagner, Schokolade und Obst. Wow! Die Zimmer überzeugen mit modernem Design und einer Dusche mitten im Zimmer. Wir hatten das Standard Zimmer – wie sehen hier wohl die Suiten aus?!

IMG_0991

IMG_0992 (1)

Der Frühstücksraum befindet sich in einem alten Bank Gebäude und hat wunderschöne hohe Decken (oben auf dem Bild seht ihr nur einen kleinen Ausschnitt aus dem Raum von The Duchess).

IMG_1000

Unser Fazit: Wir werden definitiv wieder kommen und das W besuchen – egal ob Mr. Porter mit der schönen Dachterrasse, The Duchess oder das Hotel generell! In den nächsten Tagen wird noch ein weiterer Beitrag online kommen mit meinen Tipps, wo ihr am besten Shoppen und Essen könnt.

Kristina