2016 Destination – BERLIN

img_0810

Genau heute in zwei Wochen beginnt das Jahr 2017 und ich merke mal wieder, wie schnell die Zeit vergeht. Klar, man sagt genau das jedes Jahr. Aber ich finde besonders wenn das Jahr mit so vielen tollen Ereignissen gefüllt ist, dann vergeht das Jahr umso schneller. Wie bereits in meinem letzten Blogpost angesprochen durfte ich dieses Jahr unglaublich viel Reisen und tolle Menschen kennen lernen.

Vor einem Monat war ich über das Geburtstags Wochenende einer sehr engen Freundin zusammen mit ihr in Berlin. Keine Termine oder ähnliches sondern einfach nur die Zeit genießen. Ich glaube das war im Jahr 2016 schon unsere fünfte oder sechste gemeinsame Reise nach Berlin. Ich weiß auch nicht, aber die Stadt hat einfach etwas. Du kannst sein wer du willst. Du kannst die Klamotten tragen, die du willst und wirst nicht blöd angeschaut. Letztens erst ist mir aufgefallen, wie sehr man von fremden Menschen angeguckt und verurteilt wird, wenn man nicht mit ‘normalen’ Klamotten durch die Stadt läuft. Und das muss ICH schon sagen – ihr wisst ja wahrscheinlich dass ich selber nicht besonders experimentierfreudig bin was meine Kleidungswahl angeht und auch nicht jeden ausgefallenen Trend mitmachen muss. Aber ich finde hier ist es besonders wichtig, dass man so sein kann wie man möchte und dabei auch nicht von fremden Menschen verurteilt wird.

Zurück zu unserem kurzen Trip nach Berlin. Der erste Stopp war das Hotel NH Collection Friedrichstraße, in dem wir nun zum zweiten Mal sind, weil es uns so gut gefallen hat. In meinem letzten Post über Berlin habe ich euch drei Hotels in verglichen, den Post findet ihr übrigens hier. Egal ob ihr euch das Frühstück direkt zum Zimmer bestellt oder Buffet bevorzugt, das NH Collection erfüllt euch jeden Wunsch. Wir haben nach Pancakes gesucht, bis wir dann einfach gefragt haben, ob es heute keine Pancakes gibt. Sofort wurden frische Pancakes gemacht und uns gebracht. Als Pancake Liebhaber natürlich ein Service, über den man sich besonders freut haha!

img_0831

Unser Hotel war eine Suite im obersten Stockwerk, das man nur mit einem einzigen Aufzug erreicht. Die Zimmer haben alle einen tollen Balkon, auf dem ihr im Sommer super Frühstücken könnt. Ich stehe total auf moderne Zimmer und deswegen hat mich auch diese Zimmer Kategorie besonders überzeugt. Die Räume sind hell, das Badezimmer offen mit einem schönen Lichteinfall und auch der Eingangsbereich sieht wahnsinnig toll aus. Es gibt viele Menschen, die sagen ‘ach das Hotel ist doch gar nicht wichtig auf Reisen – da schläft man ja nur’. Seht ihr das genau so? Ich sehe es eher andersrum. Denn ja, man SCHLÄFT da – und das ist doch eigentlich das wichtigste oder haha? Natürlich sind die Erfahrungen die man während der Reise macht noch wichtiger und was man für sich persönlich mitnimmt, aber ich finde die Reise wird wesentlich angenehmer, wenn es keinen Stress mit dem Hotelzimmer und dem Essen dort gibt. Also ich kann euch definitiv mit gutem Gewissen das NH Collection empfehlen, wenn ihr mal einen Städte Trip plant.

Ich plane schon, im Februar über meinen Geburtstag mit meinen engsten Freundinnen nach Amsterdam zu fahren und dort wird das NH Collection auf jeden Fall unsere Anlaufstelle sein. Wie sehen eure Reisepläne für 2017 aus?

img_0842

img_0859

Berlin Travel Diary // Gorki Apartments

Bild 1

A home away from home. That’s how you can image Gorki Apartments in Berlin. When we first stepped into the room we saw the big tub in the middle of our apartment – wow! All the apartments have different names and ours was ‘Emil’, if you want to book the same. It is big enough for two people and perfect for a city trip to Berlin. With its location in Berlin central you can explore the whole city and when you step outside your apartment, there is a pretty street with lots of cafes and a great atmosphere during summer nights. You can find more information on their website here. You can even book a room with a rooftop terrace!

Ein Zuhause abseits von Zuhause. Das beschreibt die Gorki Apartments in Berlin perfekt! Als wir zum ersten Mal in unser Apartment eingetreten sind, ist uns sofort die Badewanne in der Mitte des Zimmers aufgefallen – wow! Alle Apartments haben verschiedene Namen und Einrichtungsstile (dieses hier Emil), es ist also für jeden etwas dabei! Mit einer Lage zwischen den Hackeschen Höfen und Prenzlauer Berg ist die Wohnung perfekt für einen Städte Trip. Direkt vor dem Gebäude fährt eine Straßenbahn und auch sonst könnt ihr alles bequem erreichen. Auf der Straße befinden sich viele kleine Cafés und direkt gegenüber das bekannte Café Daluma. Besonders an sommerlichen Abenden ist die Stimmung besonders toll. Mehr Informationen über die Gorki Apartments findet ihr hier. Es gibt sogar Zimmer mit Dachterrassen! Es gibt wie in einem Hotel einen Room Service, daher werden die Zimmer täglich gereinigt und darum müsst ihr euch also gar nicht kümmern. Für mich eine super Alternative zu einem Hotel. 

Bild 2 (1)

Bild 5

Bild 3

We spent a lot of time exploring the city, finding nice food places and also did some shopping. Since it it sometimes not easy to find good spots you can find here some tips for your trip to Berlin!

For breakfast we went to Spreegold where we got some delicious pancakes, or to Zeit für Brot where you can get the best buns and other sweets (most of them vegan)! If you want some Tapas you can try the Yosoy Tapas Bar. During the week they have an all you can eat offer for around 9€. My favorite was definitely the Monkey Bar! They have the best sweet potato fries and great drinks. Moreover you have an amazing view from this spot – but expect to wait before you can get in.

Wir haben die meiste Zeit damit verbracht die Stadt zu erkunden, tolle Restaurants zu suchen und mit Shopping Touren. Da es nicht immer einfach ist, wenn man noch nie in einer Stadt war, gute Restaurants zu finden, hier meine Empfehlungen.

Zum Frühstück waren wir bei Spreegold, wo es wirklich leckere Pancakes und andere tolle Gerichte gibt. Wenn ihr lieber ein kleineres Frühstück bevorzugt kann ich euch die Bäckerei Zeit für Brot nur empfehlen! Dort gibt es die leckersten Schnecken und andere Gebäcke (vieles vegan!). Wenn ihr Tapas mögt, gibt es bei der Yosoy Tapas Bar unter der Woche ein all you can eat Angebot für ca. 9€. Mein Favorit war aber definitiv die Monkey Bar! Dort gibt es die besten Süßkartoffel Hommes und erfrischende Getränke. Neben den Drinks gibt’s noch einen tollen Ausblick. Hier müsst ihr allerdings mit Wartezeit rechnen, vor allem am Nachmittag und Abend.

Bild 4 (1)

For shopping we went to the Mall of Berlin, where you can find almost everything! If you prefer some outdoor shopping you can go to the Hackescher Markt or Kurfürstendamm for luxury shops. I really think that the four days we stayed in Berlin were a little bit short but I will be in the city again in two weeks! So hopefully I will have some more tips for you by then.

Zum Shoppen waren wir in der Mall of Berlin, wo man fast Alles an Marken finden kann! Wenn ihr lieber draußen shoppen geht anstatt in einer Mall, fand ich den Hackeschen Markt oder den Kurfürstendamm für die Luxuslabel ganz toll. Ich glaube, dass selbst die vier Tage, die wir in Berlin verbracht haben, zu wenig waren. Aber in zwei Wochen bin ich wieder in der Stadt! Hoffentlich habe ich dann ein paar weitere Tipps für euch! Lasst mich wissen, falls euch etwas Bestimmtes interessiert. 

Bild 6