VIP Shopping Night Frankfurt Airport

Wie ihr sicherlich schon vor ein paar Tagen gesehen habt, fand am 30. November die erste Shopping Night am Frankfurter Flughafen statt. Ich habe mich super auf das Event gefreut, denn ich liebe die internationale Atmosphäre am Flughafen, auch wenn man nicht in den Urlaub fliegt.

Am Donnerstag startete das Event dann mit einem super netten Empfang im Käfer‘s, wo wir mit einem Sekt begrüßt wurden und es noch eine kleine Stärkung für die anstehende Shopping Tour gab. Dort haben wir uns schon einen Eindruck über die teilnehmenden Stores und die tollen Aktionen machen können. Bei Thomas Sabo gab es zum Beispiel 20% auf alles! Mein Favorit war allerdings Victoria’s Secret. Da es den Laden nur sehr selten in Deutschland gibt, ist das natürlich ein Highlight.

Daher starteten wir unsere Shopping Tour direkt bei Victoria‘s Secret nach einem kurzen Abstecher zu Starbucks. Neben tollen Beauty Artikeln gab es bei Victoria‘s Secret eine Tasche zum Einkauf als exklusive Aktion bei der Shopping Night. Weitere teilnehmende Stores waren unter anderem Falke, Hugo Boss, Porsche Design, Coccinelle, Pinko, Bailly Diehl und Burresi. Bei Burresi gab es tolle Taschen von Valentino oder YSL – dort gab es 20% auf Alles!

Nach unserem schönen Mädelsabend und kleinen Shopping Tour haben wir noch die Atmosphäre am Frankfurter Flughafen genossen, der momentan durch tolle Weihnachtsbeleuchtung noch mehr glänzt. Ich freue mich schon auf die nächste Shopping Night am Flughafen Frankfurt und natürlich auch, einige von euch dort zu sehen!

Frankfurt – Where to sleep & shop

Falls ihr meine Instagram Story die letzten Tage verfolgt habt, konnten ihr sehen, dass so einiges passiert ist! Das Wochenende startete bereits am Donnerstag mit der Opening Party des Moxy Frankfurt East. Eine kurze Zusammenfassung der grandiosen Party: Kissenschlachten, skurrile Acts, Räume voller Ballons, eine tolle Candybar und und und. Um das ganze noch zu krönen bin ich am nächsten Tag mit einem neuen Tattoo aufgewacht. So sollte jede Party sein oder?!

Da ihr oft nach meinen Empfehlungen für Frankfurt fragt, dachte ich, dass ich diesen Post mit meinen Lieblingsorten in Frankfurt verbinde.

Where to Sleep?

In Frankfurt gibt es so einige tolle Hotels – besonders für Städte Trips mit deinen Mädels finde ich aber das Moxy toll. Es ist ein super stylisches Hotel mit einer guten Lage. Ich war im Moxy East, es gibt aber auch noch zwei weitere am Frankfurter Flughafen und in Eschborn. Für einen Städte Trip passt da die Lage vom Moxy East am besten. Mir ist sofort aufgefallen, wie nett und zuvorkommend das Personal ist. Bereits beim Check-In spürt ihr die tolle Atmosphäre des Hotels. Um euch ein paar Eindrücke zu beschaffen, hier nochmal ein paar Bilder des Events.

Moxy Frankfurt East

Moxy ist eine Marke der Marriott International Group und die Hotels sind speziell auf Millennials abgestimmt. Mit dem dadurch erreichten Boutique Hotel Flair sind die Hotels nicht nur stylisch sondern bieten auch tolle Serviceangebote zu einem unschlagbaren Preis. Ihr sollt in dem Hotel also nicht nur übernachten, sondern ein unvergessliches Aufenthaltserlebnis bekommen. Mit der goldenen Fassade fällt das Hotel auch direkt von außen aus! Wenn ihr also die Stadt entdecken wollt, aber auf gar keinen Fall Langeweile aufkommen darf und ihr viele Leute kennen lernen wollt – dann seid ihr hier richtig aufgehoben.

What to See?

Frankfurt ist so eine wunderschöne Stadt! Mir ist schon oft aufgefallen, dass viele Vorurteile gegenüber Frankfurt haben und sagen, die Stadt sei nicht schön. Jedes mal, wenn ich durch die Straßen laufe und die tolle Skyline sehe, werde ich aber vom Gegenteil überzeugt.

Main Tower: Besonders zum Sonnenuntergang wunderschön

Dachterrasse Galeria Kaufhof: Direkt auf der Zeil findet ihr einen super schönen Skyline Blick von der 7. Etage

Alte Oper: Genießt den Blick vom Opern Café

Eiserner Steg: Schöner Blick von der Brücke

Goetheplatz: Ich liebe die modernen Hochhäuser in Kombination mit den Altbauten

Long Island Summer Lounge: Ein MUSS im Sommer

Where to Shop?

Main Taunus Zentrum: Dort findet ihr Sephora

Goethestraße: Alle Luxusläden findet ihr dort

Zeil: Dort findet ihr wirklich ALLES

Maingold: Schöne Boutique, vielleicht kennt ihr sie noch aus meiner Shopping Queen Folge

Wollt ihr noch mehr Empfehlungen für Frankfurt? Zum Beispiel für Bars, Clubs etc? Hinterlasst einfach einen Kommentar! <3

Kristina

GLAMOUR Shopping Week 2017 – Aktionen & Codes

Vom 29. September bis zum 07. Oktober steht die nächste Glamour Shopping Week an! Es gibt wahnsinnig tolle Rabatte und passed dazu, habe ich euch alle Partner und Aktionen, sowie meine Lieblingsteile rausgesucht. Bisher habe ich die Glamour Shopping Week kaum genutzt, bei den Prozenten bis zu 20% werde ich das allerdings nächste Woche ändern.

Fashion

  • About You: 15% Rabatt 
  • Anson’s: 15% Rabatt
  • AppelrathCüpper: 15% Rabatt
  • ASOS: 20% Rabatt
  • BAUR: 20% Rabatt
  • Betty Barclay: 20% Rabatt
  • Caledonia: 20% Rabatt
  • CECIL: 20% Rabatt
  • CINQUE: 20% Rabatt
  • Comma: 15€ Rabatt
  • EDITED: 15% Rabatt
  • Esprit: 15% Rabatt
  • Falke: 15% Rabatt
  • FTC Cashmere: 20% Rabatt
  • Gina Tricot: 20% Rabatt
  • H&M: 15% Rabatt
  • Hollister: 20% Rabatt
  • Hunkemöller: 20% Rabatt
  • Intimissimi: 20% Rabatt
  • LASCANA: 20% Rabatt
  • Levi’s: 20% Rabatt auf Jeans
  • Liu Jo: 20% Rabatt
  • Mango: 20% Rabatt
  • Mavi: 20% Rabatt
  • Mint & Berry: 20% Rabatt
  • New Look: 25% Rabatt
  • NA-KD: 25% Rabatt
  • Onepiece: 20% Rabatt
  • Only: 20% Rabatt
  • Peek & Cloppenburg: 15% Rabatt
  • Pieces: 20% Rabatt
  • Pimkie: 20% Rabatt
  • Planet Sports: 20% Rabatt
  • Pull & Bear: 20% Rabatt
  • Puma: 20% Rabatt
  • Replay: 20% Rabatt
  • RESERVED: 20% Rabatt
  • Rich & Royal: 20% Rabatt
  • S.Oliver: 20% Rabatt
  • Seidensticker: 25% Rabatt
  • SELECTED: 20% Rabatt
  • SportScheck: 20% Rabatt
  • STYLEBOP.com: 10% Rabatt und eine Überraschung
  • Tezenis: 20% Rabatt
  • Tom Tailor: 20% Rabatt
  • Urban Outfitters: 20% Rabatt
  • Vero Moda: 20% Rabatt

Schuhe/Taschen

  • Birkenstock: 15% Rabatt
  • BUFFALO: 20% Rabatt
  • FASHIONETTE: 20% Rabatt
  • Görtz: 10€ Rabatt ab 49,95€, 20€ Rabatt ab 99,90€
  • MONNIER Frères: 20% Rabatt
  • OFFICE London: 20% Rabatt
  • ONYGO: 20% Rabatt
  • ROLAND: 20% Rabatt
  • Sacha: 20% Rabatt
  • Sidestep: 20% Rabatt
  • Vans: 30% Rabatt

Schmuck

  • Christ: 20% Rabatt
  • Kapten & Son: 15% Rabatt
  • Mister Spex: 18% Rabatt
  • MRSTRAPS: 20% Rabatt
  • PANDORA: 20% Rabatt
  • Pilgrim: 20% Rabatt
  • Thomas Sabo: 15% Rabatt

Beauty

  • Babor: 20% Rabatt
  • Douglas: 15% Rabatt
  • Flaconi: 15% Rabatt
  • KIKO: 20% Rabatt
  • Rituals: 20% Rabatt
  • Urban Decay: 20% Rabatt
  • The Body Shop: 20% Rabatt

Food

  • Dean & David: 2 Salate für 10€
  • Fitvia: 30% Rabatt
  • Foodist: 30% Rabatt
  • Frank Juice:  30€ Rabatt
  • HelloFresh:  30€ Rabatt
  • Just Spices:  20% Rabatt
  • Mymuesli: Gratis Glamour Müsli
  • Reishunger: 20% Rabatt

Home

  • Blume2000: 15% Rabatt
  • Design3000:  20% Rabatt
  • Heart & Home: 20% Rabatt
  • Juniqe: 20% Rabatt
  • Myposter: 22% Rabatt
  • Odernichtoderdoch: 25% Rabatt

Meine Favoriten findet ihr hier – Ich werde mir definitiv die Michael Kurs Mercer kaufen und die Buffalo Boots! Happy Shopping meine Lieben!

 

Live Today, Love Tomorrow, Unite Forever – Tomorrowland 2017

Ich bin zurück zu Hause von einem unglaublich tollen Wochenende und naja was soll ich sagen, ich liege erstmal krank im Bett. Nach fünf Tagen geht es aber langsam bergauf und es war es definitiv wert! Jetzt möchte ich euch also von meinem Tomorrowland Wochenende erzählen, meine Tipps verraten und wie ich an die begehrten Tickets gekommen bin.

Meine Tipps, wie ihr Tickets für Tomorrowland bekommt

Als erstes muss ich leider sagen, dass ihr einfach nur ziemlich viel Glück braucht. Weltweit sitzen alle in der selben Sekunde vor dem Computer und öffnen den Link zum Ticketshop. Da kommt es auf Millisekunden an und ich denke, da muss man wirklich einfach nur Glück haben. Ich war bei der Registrierung für den Kauf der Tickets so schnell, dass ich zu den ersten 20 Deutschlands gehört habe, die sich angemeldet haben und daher Vorverkaufsrecht hatten. In dem Moment dachte ich auch nur – Wow! Die ersten 20 aus Deutschland? Ich will gar nicht wissen wie viele sich insgesamt angemeldet haben. Naja also lange Rede kurzer Sinn, es gibt nicht wirklich eine Strategie. Seid schnell und mit etwas Glück bekommt ihr Tickets. Wenn das nicht klappt, könnt ihr immer noch über Ebay oder andere Ticketshops Tickets für einen Aufpreis kaufen.

Campen bei Dreamville oder Hotel?

Ich kann mit euch beide Erfahrungen teilen, da ich letztes Jahr in einem Hotel in Brüssel war und dieses Jahr bei Dreamville gezeltet habe. Wenn ihr lieber ein Hotel möchtet, müsst ihr entweder nach Brüssel oder Antwerpen und dann jeden Tag einen Shuttle nutzen oder ein Taxi (welches sehr teuer ist) nehmen. Als wir in Brüssel im Hotel waren, haben wir zu Hauptverkehrszeiten über zwei Stunden zum Festival gebraucht. Für ein Taxi müsst ihr mit 40-50€ pro Strecke rechnen. Natürlich habt ihr dann Vorteile wie ein eigenes Badezimmer, ein warmes Bett, ihr könnt eure Sachen sicher verschließen, Hotelfrühstück und und und… Was ihr allerdings verpassen werdet: die Gathering Party auf dem Dreamville Gelände, die tolle Atmosphäre auf dem Campingplatz, man lernt sofort viele Menschen aus allen Nationen kennen, es ist einfach nur ein neues Erlebnis! Für mich war es das erste Mal, dass ich in meinem Leben gezeltet habe. Wir haben uns für die Easy Tents entschieden. Dort kommt ihr am Campingplatz an und euer Zelt steht bereits, ihr habt eine Matratze und Schlafsäcke im Preis inklusive und dürft das Tomorrowland Zelt nachher mitnehmen. Auf dem Easy Tent Platz ist es viel geordneter, etwas ruhiger und ihr müsst nicht ganz so lange bei den Duschen anstehen. Wenn ich mich nochmal entscheiden müsste würde ich also ganz klar Campen vorziehen!

 

Meine Tipps für Dreamville

Wie bereits erwähnt würde ich euch auf jeden Fall empfehlen, ein bisschen Geld draufzulegen und die Easy Tents zu buchen. Ihr erspart euch viel schleppen und der Zeltplatz ist viel sauberer und geordneter. Nur Easy Tent Nutzer haben Zugang zu diesem Bereich und so sind eure Sachen im Zelt auch viel sicherer. Zusätzlich habt ihr ein Schloss und wir haben nur die wichtigsten Sachen im Safe verstaut. Ihr müsst also nur noch eure Klamotten mitbringen und ein paar Camping Essentials. Wir hatten zum Beispiel Hot Dogs, Chips, Cracker, Nüsse und Getränke dabei. Denkt an genügend Wasser und Mischgetränke und mehr braucht ihr eigentlich nicht. Das Essen und Frühstück ist super lecker und daher müsst ihr wirklich nur ein paar Snacks mitnehmen. Ihr könnt umsonst duschen, dann ist das Wasser allerdings kalt und als Frau könntet ihr euch ein bisschen unwohl fühlen, weil euch praktisch jeder beobachten kann. Für 1 Pearl (ungefähr 1,50€) könnt ihr warm duschen und dann habt ihr sogar verschließbare Kabinen. Bei den Frauen waren hier auch kaum Wartezeiten, wir sind einmal um 6 Uhr morgens gegangen und sonst gegen 11/12Uhr mittags und dort müsst ihr auch nicht warten. Im Duschzelt habt ihr dann ein paar Spiegel und Steckdosen. Allerdings NUR (!!!!) 3 Steckdosen für ALLE. Daher würde ich euch empfehlen, solche Mehrfachstecker mitzunehmen. Ihr macht damit Anderen und auch euch eine Freude! Das wäre mein absoluter Tipp für euch! Außerdem wird es Nachts sehr kalt, also packt euch lange Sachen und Pullover ein. Achja, Regenjacke und Gummistiefel nicht vergessen!

Meine Packliste könnt ihr HIER runterladen.

Donnerstag

Donnerstags sind wir nach Boom angereist, was zum Glück nur ungefähr eineinhalb Stunden von unserer Heimat entfernt ist. Nachdem wir angekommen sind, wurden wir zu unseren Zelten gebracht und haben kurz unsere Sachen abgelegt und uns umgezogen. Dann ging es auch schon los zur Gathering Party. Die Party findet immer exklusiv für alle Dreamville Bewohner statt, wenn ihr also in einem Hotel seid, könnt ihr leider nicht hin. Obwohl ich keinen der DJ’s dort kannte, war es trotzdem ein toller Abend und ihr könnt bereits viele Menschen aus verschiedenen Nationen kennen lernen.

Freitag

Der erste Festival Tag. Wow, wir haben ein halbes Jahr auf diesen Tag gewartet und dann ging es endlich los. Die erste Nacht im Zelt war nicht so toll, denn es war tierisch kalt und laut. Ich konnte insgesamt 50 Minuten schlafen und da ich nichts besseres zu tun hatte, bin ich dann direkt um 6 Uhr morgens duschen gegangen. Leider hat es direkt am ersten Tag auch schon mit dem Regen angefangen, was wirklich sehr schade war. Trotzdem hatten wir einen tollen Tag und unser Highlight war abends Axwell & Ingrosso sowie DJ Snake. Wird standen mittendrin und das ist wirklich ein wahnsinns Feeling. Wenn ihr weiter weg steht, könnt ihr die ganze Bühne und das Feuerwerk besser sehen, aber ich würde mittendrin in der Menschenmenge immer vorziehen! Ihr werdet von der Stimmung einfach mitgerissen. Alleine schon zu wissen, dass jetzt fast 200.000 Menschen dort sind, ist einfach nur der Hammer. Borgore, Steve Aoki und Snails haben wir leider an dem Tag verpasst, weil wirklich sehr viele DJ’s die wir sehen wollten gleichzeitig aufgelegt haben.

 Samstag

Die Nacht im Zelt war zum Glück besser! Ich konnte viel besser schlafen und es war nicht ganz so kalt wie die vorherige Nacht. An dem Tag haben wir uns etwas früher zum Festival aufgemacht, um Bilder zu machen. Die Tage davor haben wir so gut wie gar keine Bilder gemacht und das durfte uns natürlich nicht nochmal passieren. Wir haben uns also fertig gemacht und sind los zum Gelände, Bilder hier, Bilder da gemacht und dann wollten wir uns auf den Weg zurück zu Dreamville machen. Naja, es war ungefähr 13 Uhr und was wir nicht wussten: Man darf das Festival Gelände erst wieder um 15 Uhr verlassen und dann auch erst wieder um 17 Uhr betreten. Warum? Sicherheitsgründe. Welche? Das weiß wahrscheinlich keiner. Also haben wir dann noch ein bisschen Zeit auf dem Gelände verbracht und konnten dann zurück zu unserem Zelt, um noch ein bisschen vorzutrinken und dann ging es auch schon wieder los. Für ein Bier zahlt ihr übrigens ungefähr 5€, Vodka Energy etc. ist etwas teurer. Ich kann euch soviel sagen, dass ich mit 130€ für die vier Tage für Trinken und Essen hingekommen bin. Also weiter zum Festival. Der Samstag war definitiv ein Highlight, wir haben fast den ganzen Tag auf der Barong Family Stage verbracht und Cesqeaux, Mike Cervello, Moksi und Yellow Claw gesehen. Deswegen haben wir leider Dimitri Vegas & Like Mike an dem Tag verpasst, weil auch sie gleichzeitig aufgelegt haben. Das Closing hat an dem Abend Alesso gemacht, was auch echt grandios war.

Sonntag

Der letzte Tag. WOW! Wie wahnsinnig schnell die ersten drei Tage vergangen sind. Am letzten Tag waren wir alle etwas kaputt, weil wir am Tag davor etwas ‘tipsy’ (wie wir immer so schön sagen) waren. Also ging es dann für uns alle nüchtern und ziemlich müde zum letzten Festival Tag. Wir hatten echt Glück mit dem Wetter, die Sonne kam raus und weil damit keiner gerechnet hat, hatte ich am nächsten Tag einen kleinen Sonnenbrand im Gesicht. Aber wieder zurück zum Thema. Wir haben das Wetter direkt ausgenutzt und sind mit dem Riesenrad gefahren, was kostenlos (!!!) ist. Wenn ihr also etwas ruhigeres machen wollt und euch kurz entspannen wollt, auf zum Riesenrad. Den letzten Tag haben wir fast nur auf der Smash the House Bühne verbracht und sind nur zum Closing rüber zur Main Stage. Die Highlights der Smash the House Stage waren Chuckie und Dimitri Vegas & Like Mike die mit ihrer Smash the House Family aufgelegt haben. Verpasst haben wir dadurch leider Laidback Luke und später DVBBS. Das Closing hat Martin Garrix auf der MainStage gemacht, wovon ich leider etwas enttäuscht war. Das liegt wahrscheinlich aber eher daran, dass ich die Live Sets von Martin Garrix generell nicht sonderlich toll finde.

Wir sind dann noch in der Nacht nach Hause gefahren, weil es ja quasi um die Ecke lag und wir uns noch eine Nacht im Zelt (Ja okay, so toll war zelten dann vielleicht doch nicht) zu ersparen. Insgesamt war es ein wirklich unglaublich tolles Wochenende. Wir haben so viel getanzt, so viele Menschen aus verschiedenen Ländern kennen gelernt und ich denke das ist eine Erfahrung, die man nie vergisst. Natürlich ist das Ganze sehr teuer, aber ich würde das Tomorrowland Wochenende einem Urlaub für das gleiche Geld vorziehen. Für die Tickets mit dem Zelt haben wir ungefähr 520€ gezahlt, dann müsst ihr noch die Kosten für Outfits, Getränke, Essen etc einplanen und ich denke, dann kommt jeder auf seine eigene Summe.

Nach fast 40.000 Schritten jeden Tag war ich wirklich total müde und brauchte erstmal zwei Tage Schlaf – noch nie habe ich so gut in meinem eigenen Bett geschlafen! Trotzdem freue ich mich auf’s nächste Jahr und die kommenden Festivals (Springinsfeld, New Horizons).

Wenn ihr Fragen habt, lasst es mich wissen! Eure Kristina <3

Amsterdam Weekend Trip

Wie ihr wahrscheinlich wisst, ist Amsterdam eine meiner Lieblingsstädte in Europa. Da kommt es super passend, dass Amsterdam von meiner Heimatstadt nur knapp zwei Stunden entfernt ist. Daher fahren wir relativ oft spontan übers Wochenende über die Grenze und verbringen gerne Mädels Trips in dieser Stadt, die man immer wieder neu entdecken kann. Dieses mal waren wir aber für ein bestimmtes Event in Amsterdam, der Sensation White. Einmal im Jahr findet das Event statt, bei dem der Dresscode all white lautet. Ich kann euch sagen, dass das ein unglaublich tolles Erlebnis ist und jedes mal überwältigend ist. Leider fand die Sensation in Amsterdam dieses Jahr zum letzten mal statt, aber es werden sicherlich noch viele weitere aufregende Events kommen.

Samstag

Samstag war unser Ankunftstag und den haben wir erstmal mit ein bisschen Sightseeing, Shopping und natürlich Essen verbracht. Ich liebe es immer wieder, durch die kleinen Straßen und Grachten zu schlendern und auf diese Weise neue Ecken von Amsterdam zu erkunden. Nachdem es ungefähr 18 Uhr war, begaben wir uns also auf den Weg zu unserem Restaurant. Mir ist besonders in Amsterdam schon oft aufgefallen, dass es super schwierig ist, spontan ein schönes Restaurant zu finden. Oft sehen die Läden von Außen unscheinbar aus, es gibt keinen Tisch mehr ohne Reservierung oder man wird von der Vielzahl an Angeboten einfach erschlagen. Besonders im Stadtkern sehen die Cafés und Restaurant von außen alle gleich aus und leider auch nicht besonders gut. Häufig ist hier für mich die Lösung, dass ich mich vorher über Instagram etc informiere und dann einen schönen Laden raussuche.

Dieses Mal haben wir uns für eine andere Möglichkeit entschieden und im Voraus einen Tisch reserviert. Über OpenTable haben wir einen Tisch im Restaurant Remise47 reserviert. Ohne OpenTable wäre ich niemals auf das Restaurant aufmerksam geworden. Es ist ein super schönes französisches Restaurant in der Nähe der Foodhallen (Welche auch einen Besuch wert sind). Mithilfe von OpenTable mussten wir uns also zum Glück keine Gedanken darüber machen und konnten am Abend in Ruhe essen gehen. Die Buchung ist wirklich super einfach, ihr müsst nur die Uhrzeit, die Anzahl der Personen und eure Email eingeben und schon ist der Tisch reserviert. Besonders wenn ihr im Ausland unterwegs seid und nicht unbedingt im Restaurant anrufen wollt, ist das eine super Lösung finde ich.

Wir haben uns für Ravioli, Burger und eine Auswahl an Vorspeisen entschieden. Besonders interessant waren die Mozzarella Sticks, die wie Frühlingsrollen von Reispapier umhüllt waren. Also ich kann euch das Restaurant nur empfehlen, es gibt tolle spezielle Sachen aber es ist garantiert für jeden etwas dabei! Zu OpenTable gelangt ihr hier.

Danach ging es schnell zum Hotel, wo wir uns fertig gemacht haben und dann ging es auch schon los zur Amsterdam Arena. Wir hatten super viel Spaß und haben den ganzen Abend bis 6 Uhr morgens durchgetanzt und haben uns dann wieder auf den Weg zum Hotel gemacht. Am nächsten Tag hieß es auch schon bye bye Amsterdam und bis zum nächsten Mal!

Bis zum nächsten Post, eure Kristina <3.

In freundlicher Zusammenarbeit mit OpenTable.

Back to Size Zero? Gym Review und Beintraining

Wie ihr vermutlich wisst habe ich vor ungefähr zwei Jahren das Fitness Programm Size Zero gestartet. Meine Vorher-Nachher Bilder und die Review dazu findet ihr hier. Nun ist das ganze schon eine Weile her und ungefähr 10kg sind wieder drauf. Warum? Ich habe die letzten Monate mit vielen Reisen, Festivals, Mädelsabenden und anderen tollen Dingen verbracht, wo ich eher kaum bzw. gar nicht auf meine Ernährung geachtet habe. Ich war total glücklich und habe es irgendwie total verdrängt, dass die Klamotten ein bisschen enger wurden und auch mein Selbstbewusstsein etwas darunter leiden musste.

Ist Size Zero schuld, dass ich wieder zugenommen habe? Ich muss ehrlich sagen, momentan wiege ich mehr als zu der Zeit vor Size Zero. Viele sagen ja, man würde wieder alles doppelt und dreifach zunehmen und der berühmte Jo-Jo Effekt würde eintreten. Ich denke allerdings nicht, dass es an dem Programm Size Zero liegt. Ich denke eher, dass es daran liegt, sich auf einmal so intensiv mit Essen, Kalorien und so vielen anderen Dingen auseinander zu setzen. Durch den ganzen Verzicht (am Ende von Size Zero habe ich kaum noch gegessen, weil ich dachte, dass ich sonst nicht weiter abnehme) wog ich am Ende bei einer Größe von 1,70m noch 54kg. Für viele vielleicht schön aber ich möchte definitiv nicht mehr so wenig wiegen! Ich bin mittlerweile 22 Jahre und möchte nicht aussehen wie ein kleines Kind – was ich meiner Meinung nach mit 54kg allerdings tue.

Und jetzt? Dann sollte es doch alles kein Problem sein mit der Zunahme? Ein ganz klares Jein. Ich habe gelernt, dass es total okay ist, wenn eine 6 als erste Zahl auf der Waage steht. Dass es total okay ist, sich etwas zu Gönnen und kein schlechtes Gewissen zu haben. Allerdings möchte ich einfach wieder etwas mehr in Form kommen und ein wenig Fett mit Muskelmasse austauschen. Ich gehe schon lange regelmäßig ins Fitness Studio und seit ungefähr drei Wochen habe ich meine Liebe zum Krafttraining wieder entdeckt. Ich gehe mittlerweile sechs mal die Woche zum Training und mache dort ungefähr 45 Minuten Krafttraining und im Anschluss 20 Minuten Cardio. Warum das Ganze? Weil es Spaß macht! Und natürlich weil es gut tut und man sich nach jedem Training besser fühlt. Wenn mir Krafttraining keinen Spaß machen würde und ich mich danach nicht gut fühlen würde, würde ich es ganz einfach lassen. Man soll Spaß im Leben haben und auch nur das tun, was man liebt (meine Meinung).

Ich ernähre mich seit ungefähr 3 Wochen wieder super gesund und bin momentan in einem Kaloriendefizit, um meine Traumfigur zu erreichen. Ich habe da gar keine Kilogramm Angabe im Kopf, sondern sehe eher ein Bild vor Augen. Denn was ich gelernt habe ist ganz klar: Die Zahl auf der Waage sollte euch nicht interessieren. In den ersten zwei Wochen meiner Ernährungsumstellung habe ich kein Gramm abgenommen! Nicht mal 100 Gramm. Zu erst ein bisschen deprimierend, aber ich habe deutliche Unterschiede gesehen und mich einfach viel, viel besser gefühlt. Auch wenn ich mal keine Lust auf ein Workout habe, das Gefühl danach ist einfach unglaublich und ich bin jedes Mal super glücklich und hoch motiviert.

Das hier ist zum Beispiel ein Bild von der Zeit nach Size Zero. Für manche vielleicht gar nicht mal so dünn aber mein Ziel ist es definitiv nicht mehr.

Klar sehe ich ab und zu die Bilder von Size Zero und wünsche mir diesen flachen Bauch zurück. Wenn ich dann allerdings daran denke, was mich das gekostet hat, überlege ich es mir wieder anders. Zum Frühstück Oatmeal, am besten nur mit Wasser und auch nicht zu viel Obst (denn das hat ja bösen Zucker), dann in der Uni eine Paprika und einen Apfel, zum Abendessen Rührei (nur das Eiklar, das Eigelb hat ja viiiiiel zu viel Fett) und später noch einen Eiweißshake. Am Wochenende gabs auch keinen Alkohol und klar, kann man auch mal ohne Alkohol feiern gehen, aber ich liebe diese Abende mit meinen Mädels, wo wir einfach nur Spaß haben und da dürfen ein, zwei Drinks nicht fehlen.

Die Kleidergröße Size Zero ist also definitiv nicht mehr mein Ziel, auch ein Sixpack muss nicht sein. Und auch wenn mir meine alten Shorts eventuell nicht mehr passen, habe ich jetzt einen Grund, mir Neue zu kaufen! Ich bin kein kleines Mädchen mehr ohne Po, sondern eine Frau – und so möchte ich auch aussehen und mich fühlen!

Mein Beintraining  

Nun aber zu meinem Lieblingstraining, dem Beintraining. Ich trainiere ungefähr dreimal die Woche Unterkörper und mein Trainingsplan sieht folgendermaßen aus. Ich achte darauf, dass die Übungen eher für den Po, als für die Oberschenkelmuskulatur sind. Traut euch ruhig, viel Gewicht zu nehmen und keine Sorge, ihr werdet keine Muskeln wie ein Mann bekommen, sondern euer Körper wird einfach nur straffer! Muskeln sind auch bei Frauen sehr schön.

Beinabduktion – ich setze mich bei der Übung immer so weit es geht nach vorne und lehne mich mit dem Oberkörper nach vorne. 3 Sätze mit 15 Wiederholungen

Langhantel Kreuzheben mit gestreckten Beinen – 3 Sätze mit 8-12 Wiederholungen

Hip Thrusts mit der Langhantel – 4 Sätze mit 20 Wiederholungen

Beinpresse einbeinig – 3 Sätze pro Seite mit 8-12 Wiederholungen

Hüftstreckung Kabelzug – 3 Sätze pro Seite mit 8-12 Wiederholungen

Hüftstreckung mit gebeugten Knie – 3 Sätze pro Seite mit 15 Wiederholungen

Ausfallsschritte Langhantel – 3 Sätze mit 15 Wiederholungen pro Seite 

Ich habe noch ein paar andere Lieblingsübungen, allerdings weiß ich weder wie die heißen, noch wie ich sie beschreiben kann haha! Vielleicht sollte ich da mal ein Video zu machen. Nach dem Beintraining mache ich meistens noch ein kurzes Bauchworkout und gehe 20 Minuten auf den Stepper (HIIT).

Nun zum letzten Punkt – mein Lieblings Gym! Seitdem ich in Frankfurt wohne, bin ich bei 711 angemeldet. Denn wenn man hier nach Empfehlungen für ein Fitness Studio fragt, fällt eigentlich immer genau dieses Wort. Seit Februar hat im Taunusturm das neue White Label von 711 aufgemacht. Unter diese neue Kategorie fällt das Studio, weil es mit Premium Geräten, tollem Service, Sauna etc. überzeugt. Mir gefällt besonders die Helligkeit im Studio und dass es auch von den Menschen her immer perfekt ist. Nicht zu viel los, kein Gestöhne von “Möchtegern Muskelprotzen” und auch sonst ist das Publikum sehr angenehm. Man kann hier nicht nur trainieren, sondern auch vom stressigen Alltag abschalten.

Noch ein Highlight für mich – die MyWellness App. Ich habe diese App ja bereits bei Snapchat vorgestellt und im 711 Taunusturm sind alle Geräte über einen QR Code mit der App verbunden. Ihr könnt an jedem Gerät diesen Code scannen und sobald ihr fertig seid, werden die Ergebnisse inklusive Gewicht, Wiederholungen, Sätzen, Pausenlänge und Kalorienverbrauch an die App geschickt. Ich finde es super, um einen groben Überblick über den Kalorienverbrauch während des Trainings zu bekommen. Außerdem pusht mich das meistens, doch noch 1 bis 2 Übungen mehr zu machen oder mich mit den Gewichten zu steigern. Auch auf den Cardio Geräten könnt ihr euch anmelden und dann zwischen Fernsehen, Youtube, Facebook oder Radio wählen. Da mache selbst ich ab und zu Cardio (okay, maximal 20 Minuten haha).

So, ich hoffe ein paar Leute haben diesen für mich ungewöhnlich langen Post bis hier gelesen! Ich wünsche euch ein tolles verlängertes Osterwochenende und genießt die Zeit mit eurer Familie und Freunden.

Kristina

How to get Tomorrowland Tickets & How to save Money for that

IMG_0694

Jeder, der schon einmal Karten für Tomorrowland haben wollte kennt es – ewiges warten und am Ende bekommt man doch wieder keine Tickets. Dieses Jahr habe ich es zum ersten Mal Karten für das Tomorrowland Festival bekommen.

‘You are one of the 20 Ambassadors of your Country.’

Als ich diese Mail bekommen habe, konnte ich zu erst gar nicht glauben was da steht. Für einige mag es eventuell total verrückt klingen, aber einige werden mich da sicher mit meiner Freude verstehen können haha! Aber wie wird man Ambassador? Um Tickets zu erhalten, muss man sich vorher bei einem ‘Pre Register’ anmelden. Diese Registrierung öffnet an einem bestimmten Tag zu einer bestimmten Uhrzeit, wenn ihr hier zu den ersten 20 aus eurem Land gehört, dürft ihr schon vor allen anderen Tickets kaufen. Ich wusste das die ganzen Jahre davor nicht und bei dem regulären Ticket Sale hatte ich bisher leider kein Glück.

Nun aber zu einem anderen Thema – bei dem Kartenkauf mussten wir erstmal schlucken. 520€ für drei Tage Festival und das mit zelten. Puh, das ist eine Menge. Um für Tomorrowland und die weiteren Festivals, die dieses Jahr anstehen zu sparen, bin ich auf folgende App gestoßen: Savedroid. Ich nehme mir immer wieder vor, etwas Geld beiseite zu legen, tue es im Endeffekt aber dann doch nie. Diese App nimmt einem das Ganze ab und ihr könnt sparen, ohne es zu merken.

IMG_1489

Und so funktioniert das ganze: Ihr legt als erstes euer Ziel fest, bei mir also Tomorrowland und 520€ bis zum Juli. Dann könnt ihr zwischen verschiedenen Smooves wählen. Smooves sind sozusagen eure Sparregeln. Wenn ihr bestimmte Challenges erreicht, dann wird automatisch gespart. Was ich festgelegt habe ist der ‘Handy-Checker’. Jedes mal, wenn ich mein Handy 50 mal am Tag entsperre, dann wird zum Beispiel 3.00€ auf euer Savedroid Konto gelegt. Das funktioniert aber auch zum Beispiel mit einer gewissen Schrittzahl und und und. Es gibt auch witzige Features wie die Einhorn Funktion. Neugierig? Dann schaut mal in der App nach. Ihr findet sie im App Store hier oder Google Play Store hier. Natürlich habe ich die App unter die Lupe genommen und nach kurzer Zeit waren meine Zweifel weg, die App wurde vom TÜV Saarland geprüft und für sicher befunden.

Wofür spart ihr und ist Savedroid für euch interessant? Mit dem Code Kristina bekommt ihr 5€ Startguthaben! Ich freue mich auf eure Meinungen.

Kristina

Where to eat & Where to sleep in Amsterdam

Vor ein paar Tagen habe ich euch bereits von meinem ersten Tag in Amsterdam erzählt. Nun zu meinen Tipps, wo ihr besonders gut essen könnt und die schönsten Shops findet.

An unserem zweiten Tag ging es zum nächsten Hotel – diesmal das NH Collection Doelen. Das NH Collection gibt es drei mal in Amsterdam und alle haben eine zentrale Lage. Wir haben uns für das Hotel direkt an einem Kanal entschieden mit diesem wunderschönen Frühstücksraum.

IMG_1024

Und damit ihr nicht genauso durch die Stadt irren müsst wie wir, hier meine Restaurant Favoriten:

Metropolitain – Super Local zum Brunchen

IMG_0117

Corner Bakery – Die Bilder sagen alles oder?

IMG_0119

Breakfast Club

IMG_0118

Wenn hier für euch bisher noch nichts dabei war empfehle ich euch bei Instagram @amsterdamcityguide und @amsterdamfoodguide oder einfach Yelp. Aber auch in unserem Hotel NH Doelen könnt ihr super lecker frühstücken.

IMG_1022

IMG_1010

Neben guten Restaurants ist es besonders wichtig, die richtigen Ecken zum Shoppen zu finden! Ich empfehle euch, immer zu Fuß zu gehen und so haben wir die schönsten kleinen Boutiquen in kleinen Gassen gefunden.

P.C. Hooftstraat – Luxus Einkaufsstraße

De Bijenkorf – Luxus Einkaufszentrum

Kalverstraat & Leidsestraat – Die beliebtesten Einkaufsstraßen

IMG_1009 (1)

IMG_1008

Und das beste am NH Collection – ihr könnt euch Fahrräder leihen! So könnt ihr die Stadt viel schneller erkunden und habt außerdem noch ein tolles Erlebnis. Wir haben wieder viele tolle und verrückte Dinge in Amsterdam erlebt, aber dafür steht die Stadt. Viele verschiedene Seiten und es gibt immer was zu entdecken.

Kristina

IMG_1025

W Amsterdam

Amsterdam_Travelguide_Hotel_W_WAmsterdam

Amsterdam gehört definitiv zu meinen Lieblingsstädten. Warum? Zum einen weil es so nah bei meiner Heimat liegt. Von Aachen nach Amsterdam sind es nur knapp zwei Stunden und daher eignet sich die Stadt perfekt für einen Wochenendtrip. Das haben sich meine Mädels und ich auch gedacht und sind zu meinem Geburtstagswochenende nach Amsterdam gefahren. Unser erster Stopp – das W Hotel Amsterdam. Ich war schonmal, auf dem Rooftop des Hotels und liebe einfach den Ausblick mit dem modernen Pool und den typischen Gebäuden im Hintergrund. Das Hotel liegt direkt am königlichen Palast und damit sehr zentral. Perfekt also für einen Sightseeing oder auch Shopping Trip. Was das Hotel außerdem ausmacht – super freundliches und witziges Personal! Nicht nur das Concierge Team, das mit dem Spruch ‘whatever, whenever’ wirbt, sondern auch das Personal im Duchess machen einfach nur gute Laune. Was bedeutet ‘whatever, whenever’? Das W verspricht euch, alles zu besorgen, was ihr braucht – und zwar egal wann! Egal ob ein exklusiver Champagner oder was auch immer euch gerade einfällt, das W besorgt alles – so lange es legal ist ;).

IMG_0985

Da wir für ein Mädels Wochenende dort waren, hat uns die kleine Überraschung auf dem Zimmer besonders gefreut. Eine Flasche Champagner, Schokolade und Obst. Wow! Die Zimmer überzeugen mit modernem Design und einer Dusche mitten im Zimmer. Wir hatten das Standard Zimmer – wie sehen hier wohl die Suiten aus?!

IMG_0991

IMG_0992 (1)

Der Frühstücksraum befindet sich in einem alten Bank Gebäude und hat wunderschöne hohe Decken (oben auf dem Bild seht ihr nur einen kleinen Ausschnitt aus dem Raum von The Duchess).

IMG_1000

Unser Fazit: Wir werden definitiv wieder kommen und das W besuchen – egal ob Mr. Porter mit der schönen Dachterrasse, The Duchess oder das Hotel generell! In den nächsten Tagen wird noch ein weiterer Beitrag online kommen mit meinen Tipps, wo ihr am besten Shoppen und Essen könnt.

Kristina

Room Tour – Walk-In Closet

Nach langem Hin und Her kann ich es euch jetzt endlich vorstellen – mein begehbarer Kleiderschrank oder auch Schminkzimmer. Ich habe euch schon mehrmals das Zimmer bei Snapchat gezeigt und immer wieder kamen Fragen auf zu den einzelnen Möbelstücken und hier werdet ihr nun alles detailliert finden. Fangen wir mit dem Schminktisch an. Diesen findet ihr bei Ikea, ebenso den Stuhl sowie den Spiegel und die Lampen. Die Lampen und der Spiegel gehören nicht zusammen und es ist auch etwas Arbeit alles zusammen zu basteln. Die Lampen sind ausgelegt für einen elektrischen Anschluss an der Wand, den ich natürlich nicht hatte. Hier kann man sich aber ein Kabel im Baumarkt kaufen, dass man dann in der Steckdose anschließen kann.

img_0894

img_0899

Schminktisch – Ikea hier

Stuhl – Ikea hier

Spiegel – Ikea hier

Lampen – Ikea hier

img_0903

Die Bilder findet ihr übrigens bei Livstil.

Vor kurzem kam dann auch mein Samt hocker und mein Kronleuchter an – beides habe ich bei Westwing gefunden. Den Kronleuchter gab es bei Westwing im Sale und daher kann ich ihn euch nicht verlinken.

img_0930

Samt Hocker – Westing hier

Kissen – Westwing hier und hier

img_0906

img_0938

Wenn ihr Interesse daran habt, werde ich euch bald auch mein Wohnzimmer und Schlafzimmer zeigen. Bis dahin aber erstmal schöne Weihnachtstage und eine tolle Zeit mit euren Liebsten!