Amsterdam Weekend Trip

Wie ihr wahrscheinlich wisst, ist Amsterdam eine meiner Lieblingsstädte in Europa. Da kommt es super passend, dass Amsterdam von meiner Heimatstadt nur knapp zwei Stunden entfernt ist. Daher fahren wir relativ oft spontan übers Wochenende über die Grenze und verbringen gerne Mädels Trips in dieser Stadt, die man immer wieder neu entdecken kann. Dieses mal waren wir aber für ein bestimmtes Event in Amsterdam, der Sensation White. Einmal im Jahr findet das Event statt, bei dem der Dresscode all white lautet. Ich kann euch sagen, dass das ein unglaublich tolles Erlebnis ist und jedes mal überwältigend ist. Leider fand die Sensation in Amsterdam dieses Jahr zum letzten mal statt, aber es werden sicherlich noch viele weitere aufregende Events kommen.

Samstag

Samstag war unser Ankunftstag und den haben wir erstmal mit ein bisschen Sightseeing, Shopping und natürlich Essen verbracht. Ich liebe es immer wieder, durch die kleinen Straßen und Grachten zu schlendern und auf diese Weise neue Ecken von Amsterdam zu erkunden. Nachdem es ungefähr 18 Uhr war, begaben wir uns also auf den Weg zu unserem Restaurant. Mir ist besonders in Amsterdam schon oft aufgefallen, dass es super schwierig ist, spontan ein schönes Restaurant zu finden. Oft sehen die Läden von Außen unscheinbar aus, es gibt keinen Tisch mehr ohne Reservierung oder man wird von der Vielzahl an Angeboten einfach erschlagen. Besonders im Stadtkern sehen die Cafés und Restaurant von außen alle gleich aus und leider auch nicht besonders gut. Häufig ist hier für mich die Lösung, dass ich mich vorher über Instagram etc informiere und dann einen schönen Laden raussuche.

Dieses Mal haben wir uns für eine andere Möglichkeit entschieden und im Voraus einen Tisch reserviert. Über OpenTable haben wir einen Tisch im Restaurant Remise47 reserviert. Ohne OpenTable wäre ich niemals auf das Restaurant aufmerksam geworden. Es ist ein super schönes französisches Restaurant in der Nähe der Foodhallen (Welche auch einen Besuch wert sind). Mithilfe von OpenTable mussten wir uns also zum Glück keine Gedanken darüber machen und konnten am Abend in Ruhe essen gehen. Die Buchung ist wirklich super einfach, ihr müsst nur die Uhrzeit, die Anzahl der Personen und eure Email eingeben und schon ist der Tisch reserviert. Besonders wenn ihr im Ausland unterwegs seid und nicht unbedingt im Restaurant anrufen wollt, ist das eine super Lösung finde ich.

Wir haben uns für Ravioli, Burger und eine Auswahl an Vorspeisen entschieden. Besonders interessant waren die Mozzarella Sticks, die wie Frühlingsrollen von Reispapier umhüllt waren. Also ich kann euch das Restaurant nur empfehlen, es gibt tolle spezielle Sachen aber es ist garantiert für jeden etwas dabei! Zu OpenTable gelangt ihr hier.

Danach ging es schnell zum Hotel, wo wir uns fertig gemacht haben und dann ging es auch schon los zur Amsterdam Arena. Wir hatten super viel Spaß und haben den ganzen Abend bis 6 Uhr morgens durchgetanzt und haben uns dann wieder auf den Weg zum Hotel gemacht. Am nächsten Tag hieß es auch schon bye bye Amsterdam und bis zum nächsten Mal!

Bis zum nächsten Post, eure Kristina <3.

In freundlicher Zusammenarbeit mit OpenTable.

1 thought on “Amsterdam Weekend Trip

  1. Wie toll, möchte auch demnächst mal nach Amsterdam. Finde die Stadt so schön & Vorallem aber möchte ich unbedingt ins Anne Frank Haus 👀 Habe da schon so einiges von gehört & finde das ist ein muss wenn man in Amsterdam ist 😊 Die Stadt ist einfach unglaublich schön

Leave a Comment