How to style leather

Most of you probably know that I am totally in love with leather – especially leather pants. Since the weather is slowly getting colder, the season for leather pieces is officially back!

My favorite thing about those pants is how diverse you can style them: both casual and classy. It is really important to pay attention to how to combine leather pieces. You need to find a perfect balance between sexy and stylish.

I’ve partnered up with eBay to show you my favorite leather pants.Yes that’s correct, eBay has their fashion department with many it pieces at a really good price. It is definitely worth to take a look and browse their products!

But let’s get back to how to style leather pants. My go to for classy look is always a coat. You can either choose a black one as I did or more intense colors to create an even more eye-catching look. Add a silky scarf, booties and your favorite bag and you are ready to go!

It is really easy to change your look with only a few pieces. In my opinion swapping jackets can make a huge difference! As you can see, a fluffy faux fur jacket is a perfect fit for leather and makes your outfit even more stylish.

You can find my favorite leather pieces here and I hope I could give you some inspiration!

*in collaboration with eBay

Ibiza Travel Diary

Wie ihr vielleicht bereits wisst, gehört Ibiza definitiv zu meinen Lieblingszielen. Die Insel bietet eine perfekte Kombination von traumhaften Stränden und unvergesslichen Parties. Besonders wenn ihr gerne elektronische Musik hört, werdet ihr auf Ibiza von einem unglaublichen Line-Up überwältigt sein. Dienstags Dimitri Vegas & Like Mike, Mittwochs Armin van Buuren, Donnerstags Martin Garrix und, und, und… Es ist immer wieder schön zu sehen, wie die Menschen miteinander feiern, wenn sich gleiche Musikgeschmäcker treffen. Ich glaube genau aus diesem Grund, bin ich ein großer Fan von elektronischen Musik Festivals – man entkommt ein Stück weit der realen Welt.

Dieses Jahr war ich zweimal auf Ibiza und konnte dort einige Locations testen und habe nun die perfekten Empfehlungen für euch bezüglich Restaurants, Hotels und Parties.

Unser Hotel: Migjorn Ibiza Suites & Spa

Das Hotel befindet sich direkt in Playa d’en Bossa – perfekt also wenn ihr Abends gerne unterwegs seid. Trotzdem ist die Lautstärke angenehm und ihr bekommt daher auch genug Schlaf. In wenigen Gehminuten seid ihr am Ushuaia oder Hi und könnt euch lästige Kosten für Taxifahrten sparen. Das besonders coole am Hotel ist meiner Meinung die Größe der Zimmer, oder besser gesagt Apartments. Ihr habt eine eigene kleine Küche und in den meisten Zimmern ein Wohnzimmer sowie Gästezimmer. Ihr könnt euch also mit euren ganzen Freunden ein Apartment teilen, was vor allem auf Ibiza aufgrund der hohen Preise von Vorteil ist. Im Hotel findet ihr zwei Poolbereiche, einen Wellnessbereich und mehrere Restaurants. Mehr Informationen zum Hotel findet ihr hier.

Restaurants

Ein Restaurant ist mir besonders gut in Erinnerung geblieben: Trattoria del Mar. Das Restaurant befindet sich direkt am Yachthafen von Ibiza und euch erwartet ein atemberaubender Ausblick. Ich empfehle euch daher rechtzeitig zum Sonnenuntergang dort zu sein. In der Altstadt findet ihr das El Olivo Mio, welches spanische Gerichte anbietet. Die Atmosphäre der Altstadt Ibizas ist wunderschön, allerdings befinden sich dort auch viele überteuerte Restaurants mit schlechtem Service. Ich empfehle euch daher, auf Tripadvisor oder Yelp Bewertungen zu durchforsten und euch jedes Restaurant vorher raussucht, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden. Tagsüber ist das Cafe Cappuccino definitiv einen Besuch Wert. Das Cafe überzeugt mit einer schönen Aussicht über den Hafen und die Altstadt. Leider ist auch hier das Personal eher überfordert und die Preise sehr hoch. Ich denke trotzdem, dass die Aussicht es wert ist, dort Nachmittags für einen Kaffee vorbeizuschauen.

Beach Clubs

Wir waren insgesamt in drei verschiedenen Beach Clubs. Dazu gehören Nikki Beach, Bikini und das Beach House. Das Bikini ist eine tolle Location, besonders für Bilder. Der Club ist voller pinken Blumen, Flamingos und anderen Dingen, die immer gut aussehen auf Bilder für Instagram. Für 30€ bekommt ihr hier ein Daybed inklusive Schirm und Handtücher. Der Club gehört also eher zu den günstigeren auf Ibiza, leider sind dafür die Preise für Getränke und Essen sehr hoch. Nikki Beach gehört zu den beliebtesten und bekanntesten Clubs. Ich empfehle euch, den Kalender anzuschauen. Jeden Dienstag gibt es zum Beispiel ein Angebot, das ein Tagesbett und Mojito All you can drink beinhaltet. Für dieses Angebot zahlt ihr 59€ pro Person. Wenn man bedenkt, dass ein Bett sonst bereits 200€ kostet, ist es definitiv einen Besuch wert! Wir waren zweimal dort und hatten beide Male einen tollen Tag. Das Beach House befindet sich in Playa d’en Bossa. Betten bekommt ihr hier für ungefähr 30€ und das ist auch der einzige Beach Club, der direkten Zugang zum Meer bietet. Die Stimmung dort kann man allerdings nicht mit der Party Stimmung vergleichen, die im Nikki Beach herrscht. Hier findet ihr also eher Entspannung.

Parties und Clubs

Meine Favoriten auf Ibiza sind das Ushuaia und der Hi Club. Früher als Space bekannt wurde der Hi Club vor ein paar Jahren komplett renoviert. Die Location ist der Wahnsinn! Dort findet ihr eigentlich jeden Tag ein tolles Line-Up und daher waren wir so gut wie jeden Tag dort. Ich kann euch sagen, dass es auch nach dem vierten Mal nicht langweilig wurde. Vor dem Hi Club waren wir meistens im Ushuaia – dort beginnen die Parties bereits gegen 17 Uhr. Natürlich schrecken die Preise erst einmal ab. 70€ Eintritt, ein Getränk 25€ – WOW! Allerdings muss man auch bedenken, was man für ein tolles Programm geboten bekommt. Alle Parties sind wie ein eigenes kleines Festival und es hat sich jeden Abend gelohnt.

Ihr könnt auf Ibiza also eine unvergessliche Zeit erleben, allerdings muss euch vorher bewusst sein, dass die Insel nicht gerade günstig ist. Ihr solltet genug Geld für Restaurant Besuche und vor allem Club Besuche einplanen, damit ihr nachher nicht enttäuscht seid. Ich werde nächstes Jahr definitiv wieder dort sein und zähle quasi jetzt schon die Tage. Ihr könnt euch also vorstellen, wie verliebt ich in diese Insel bin.

Mein Leben als Student & Blogger…

*In Zusammenarbeit mit Samsung #T5Essentials

Wie viele von euch mitbekommen haben schreibe ich momentan meine Master Thesis. Das heißt – Endspurt! Das Studium ging super schnell vorbei und es kommt mir vor, als würde ich schon mein ganzes Leben in Frankfurt leben. Was ich auch noch gar nicht realisieren kann: Bald ist es vorbei mit dem „entspannten“ Studentenleben und die Arbeitswelt ruft, worauf ich mich allerdings sehr freue. Mein Plan für die nächsten Monate: meine Master Thesis fertig stellen und somit mein Studium abschließen, ein Trainee beginnen und meinen Blog sowie mein Instagram weiterhin betreiben (sofern ich es zeitlich schaffe). Allerdings denke ich, dass das Ganze eine Sache von richtiger Planung und Zeiteinteilung ist, daher sehe ich es nicht als Problem an, weiterhin Alles unter einen Hut zu bringen. Aus mehreren Gründen würde es nicht für mich in Frage kommen, nach dem Studium Vollzeit als Influencer zu arbeiten.

Da ich schon seit längerer Zeit ein kleines Life Update schreiben wollte, kam mir die Anfrage von Samsung sehr gelegen! Es geht um die neue Portable SSD T5, einen externen Speicher. Eventuell könnte man denken „Was hat das denn mit meinem Alltag zu tun?“. Die Frage werde ich euch im Laufe meines Beitrags beantworten und auf die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten eingehen.

Fakten zur Samsung SSD T5

Die T5 erreicht eine Lese- und Schreibgeschwindigkeit von bis zu 540 MB/s – falls euch diese Zahl etwas sagt: Top! Falls nicht: der externe Speicher ist super super schnell und die nervige Warterei hat endlich ein Ende, denn wer hat schon Spaß dabei, seine Dokumente zu sichern? Da ist es also von Vorteil, wenn die Sache schnell erledigt ist. Durch die Größe der T5 könnt ihr sie außerdem überall hin mitnehmen und auch auf Reisen alle Bilder extern speichern.

Mein Studenten Alltag

Wie bereits erwähnt ist Planung meiner Meinung nach das Wichtigste. Ich trage alle Termine, Vorlesungen, Abgaben, Deadlines bezüglich Instagram etc in meinem Handy ein – am besten aber in einen richtigen Kalender. Dort seht ihr alle Termine einfach nochmal viel übersichtlicher, es ist leider auch mit viel mehr Aufwand verbunden. Wenn ihr oft in Panik geratet oder einfach nur eine innere Unruhe verspürt kann ich euch versichern, dass euch die richtige Planung die Unruhe nehmen kann. Ich bin immer nur innerlich unruhig, wenn ich unvorbereitet bin oder etwas vergessen habe, was trotzdem noch in meinem Kopf umschwirrt. Daher hilft Planung und das Aufschreiben von wichtigen Deadlines wirklich sehr! Ihr übertragt die Unruhe sozusagen von eurem Kopf in den Kalender und könnt im Kopf erstmal abschalten. Versucht’s mal!

Da ich momentan keine Vorlesungen mehr habe, beinhaltet mein Tag neben ein paar Terminen und Erledigungen eigentlich nur aus meiner Master Arbeit. Oft gehe ich trotzdem zur Uni oder setze mich in ein schönes Café mit WiFi, um nicht von anderen Dingen zu Hause abgelenkt zu werden. Noch ein Tipp von mir: Auch wenn ihr lernen müsst, Hausarbeiten schreiben müsst oder Sonstiges, macht es nicht zu Hause sondern geht in ein Café, die Bib oder die Uni. Ein Starbucks erfüllt dafür auch seinen Zweck und dort könnt ihr euch nach 2 Stunden Arbeit mit einem leckeren Getränk belohnen.

Stellt euch einmal Folgendes vor: Ihr schreibt und schreibt und schreibt und habt endlich eure ersten 20 Seiten geschrieben. Ihr freut euch, holt euch schnell ein Getränkt und voller Freude fällt der Inhalt auf euren Laptop. JA, das passiert. Genau deswegen ist es super sinnvoll, wichtige Dokumente und eure Hausarbeiten sowie Bachelor oder Master Thesis ab und zu auf einem externen Speichermedium zu speichern. Denn mein letzter Laptop ist mir genau auf diese Weise kaputt gegangen, nicht mit einem Getränk sondern mit einer Schüssel Müsli, aber womit ihr letztendlich euren Laptop zerstört ist leider auch egal. Also – immer schön vorsorgen und alles Wichtige abspeichern, damit ihr euch später nicht ärgern müsst! Hier also der erste Punkt, wo mir meine Samsung T5 schon ans  „Herz gewachsen“ ist. Auch Vorträge und Power Points könnt ihr super schnell auf der T5 speichern, ohne euch Gedanken über die Größe des Dokuments machen zu müssen.

Mein Blogger & Influencer Alltag

Ich denke mal, dass ihr den Alltag eines Bloggers oberflächlich in jeder Story bei Instagram mitbekommt. Meiner Meinung nach sieht aber definitiv nicht jeder Alltag so aus, beziehungsweise nicht ganz so „glamourös“. Da mein Vollzeit Job momentan nicht Blogger ist, habe ich neben meinem Leben als Influencer, der coole Dinge wie Reisen, Events, tolle Kooperationen und vieles mehr beinhaltet, noch andere Dinge zu erledigen. Außerdem zeigt euch kein Blogger langweilige Dinge wie Supermarkt Einkäufe, Putztage, langweilige Sonntage etc. Auch hier möchte ich erstmal auf die interessanten Dinge eingehen, ich finde es aber wichtig, dass euch bewusst ist, dass das Blogger Leben auch aus ganz normalen Dingen besteht, die wirklich jeder Mensch erledigen muss.

Kommen wir aber zum interessanten Teil – das Reisen! Ich glaube an meinem Job als Blogger und Influencer gefallen mir die Reisen am meisten. Ich liebe es, viel unterwegs zu sein und neue Kulturen und Länder kennen zu lernen. Aus jeder Reise wächst man noch einmal persönlich und lernt etwas dazu. Daher lege ich euch auch sehr ans Herz: erkundet die Welt! Traut euch etwas und reist alleine! Die drei Monate in New York, die ich alleine dort verbracht habe, war die beste Zeit meines Lebens und hat mich als Person sehr geprägt. Investiert euer Geld in Städte Trips, es muss auch nicht teuer sein. Bleibt immer neugierig und stellt Fragen! Nur so könnt ihr etwas lernen.

Was auf Reisen mittlerweile auch immer dabei ist, ist die T5. Meine Speicherkarte oder auch mein Handy Speicher ist oft voll und dann bin ich froh, wenn ich keine Bilder löschen muss, sondern sie einfach auf der T5 speichern kann. Besonders für Videos und große Bilder ist es eine tolle Alternative zum normalen USB-Stick. Die meisten Smartphones könnt ihr übrigens direkt an die T5 anschließen und die Bilder speichern und euren Speicher wieder etwas erleichtern.

 

Bis bald,

Kristina <3

Festival Guide – Tomorrowland, Parookaville &&…

Meine Lieben, es ist wiedermal etwas länger her, seitdem ich meinen letzten Post hier verfasst habe. Gestern habe ich über die vielen Festivals nachgedacht, die dieses Jahr wieder statt finden und ich merke selbst, dass es immer mehr Auswahl gibt und man sich gar nicht entscheiden kann, welches Festivals nun das beste für einen ist. Daher werde ich euch hier meine Erfahrungen zu allen Festivals, die ich letztes Jahr besucht habe, zusammen fassen und euch die Entscheidung dadurch hoffentlich erleichtern.

Continue Reading